Sonntags wir vorne eingestiegen …

… und draußen gibt’s nur Kännchen! Na ja, vielleicht nicht ganz so. Der Bus zur City stand schon da, vorne eine kleine Schlange von ca. 4 Leuten. Schnell an der hinteren Tür rein, wir haben ja schließlich Abo. Von wegen, uns wurde die Tür praktisch vor der Nase zugehauen. Der Knopf zum öffnen ging auch nicht. Also schnell nach vorne, die Schlange war weg und es schien gleich los zu gehen. Der Fahrer begrüßte uns nett und gut gelaunt: „Sonntags wird vorne eingestiegen, wegen der Fahrkarten. Das mit der Tür ging nicht gegen sie persönlich (lach), ist nur wegen der Fahrscheine“. Na gut, irgendwann müssen die Kontrolleure sich ja auch mal ausruhen, also was soll’s.

Allerdings war verkaufsoffener Sonntag, und die Innenstadt so voll wie an einem Adventssamstag. Auf der Rückfahrt sind wir am Rathaus rein in den Bus, die nächste Haltestelle liegt genau im Zentrum der Fussgängerzone. Der Gelenkbus war voll bis oben hin mit Leuten die in die City wollten, und draußen an der Haltestelle standen noch mal so viel Leute die wieder nach hause wollten. Die mussten jetzt natürlich alle durch die vordere Tür rein, immerhin war Sonntag. Und damit auch niemand durch eine der anderen Türen reinschlüpfen konnte, blieben die zu und die Fahrgäste die hier aussteigen wollten drin im Bus!

Was folgte waren gut 5 Minuten exzellente Unterhaltung rund um das Thema be- und entladen von öffentlichen Verkehrsmitteln, sowie ein zwischenzeitlich um knapp 100% überbesetzter Bus der Linie 6. Komplement an den Fahrer, der die Nummer konsequent bis zum Ende durchgezogen hat und an die Fahrgäste, die das Ganze doch mehrheitlich mit Humor nahmen.

Identitätsmanagement

Das Hamburger Trendbüro veranstaltet den 13. Deutschen Trendtag. Thema: Identititätsmanagement.

… Ein-Weg-Kommunikation verliert weiter an Relevanz. Nicht das Produkt, sondern der Konsument steht zukünftig im Mittelpunkt. Kundenbeziehungsmanagement wird zur wichtigsten Aktion der Markenführung. Statt ein statisches Bild der Marke in den Köpfen zu verankern, geht es zukünftig stärker darum, die Markenidentität in der Interaktion mit dem Kunden zu leben. …

Da haben sie Recht. Die Erkenntnis ist zwar nicht mehr ganz so frisch, aber sie kommt inzwischen so langsam oben an.

Mit dabei ist Dick Hardt, der mit seiner legendären Keynote Identity 2.0 schon 2005 auf das Thema aufmerksam machte.

Links: OSCON 2005 Keynote – Identity 2.0 | Trendbüro | Der elektrische Reporter zum selben Thema

Weiterbildung

Gerade melden es die Ticker:

Sieben weitere Branchen wollen Mindestlöhne. … Bei den sieben Branchen handelt es sich um die Zeitarbeit, das Wachgewerbe, die private Forstwirtschaft, industrielle Großwäschereien, die Weiterbildung und Bergbauspezialarbeiten. …

Eine Wissensgesellschaft die am Anfang des 21. Jahrhundert steht, und das Thema Weiterbildung im Zusammenhang mit Mindestlöhnen diskutiert, will nichts, kann nichts und wird auch nichts.