Barcamp Berlin 3

Am Wochenende hat das dritte Berliner Barcamp stattgefunden. Es war für mich eine rundherum gelungene Veranstaltung.

Zuerst hatte ich Bedenken wegen der Größe der Veranstaltung, aber die waren schnell verflogen. Das lag zu einem an der exzellenten Organisation, zum anderen an den wirklich guten Räumlichkeiten. Die Hauptstadtrepräsentanz der Telekom bot reichlich Platz und dank der großen Lobby mit Sofas und Stehpulten kam mann schnell untereinander ins Gespräch. Praktisch, dass es den ganzen Tag durchgängig Verpflegung gab, so hatte man nie Hunger und eine lange Mittagspause in der alle ans Buffet stürmen blieb einem erspart.

Bei den Sessions war vom Thema für jeden etwas dabei, ob Nerd oder Normalo. Neun Sessions liefen jeweils parallel, so das man oft die Qual der Wahl hatte. Hier gibt es den einzigen Kritikpunkt de Veranstaltung. In dem großen Bereich hinter der Lobby  war die Akustik recht schlecht. Zum Schluss wollten alle am liebsten in der ersten Reihe sitzen

Ab und zu hörte man den Einwand, dass das Garagen-Feeling von Barcamps aufgrund der Designer Location verloren gegangenen sei. Im Vergleich zum letzten Hamburger Barcamp stimmt das sicher, aber ich habe das nicht als Verlust empfunden. Zumal die Sponsoren sich aus dem eigentlichen Geschehen komplett herausgehalten haben. Man war also unter sich, und das fand ich wichtig. Also hier auch noch mal ein großes Lob an die Veranstalter. 

Fazit: Klasse Wochenende, hat mir sehr viel gebracht, werde ich bestimmt noch oft drüber reden.

Links: Fotos, Barcamp Berlin3, Sessions

Island, ohne Björk …

… Die Bankenkrise macht es möglich. Gerade schreibt der Spiegel:

… Die in Not geratene Insel muss für Spott nicht mehr sorgen: Ein Brite bot Island beim Internet-Auktionshaus Ebay zur Versteigerung an. Bei Eröffnung der Auktion lag das Mindestgebot bei 99 Pence (1,25 Euro). Obwohl die weltbekannte Sängerin Björk laut Angebotstext nicht mit zum Verkauf stand, gingen 84 Gebote ein. … 

Was lehrt uns das? Vielleicht sollte man in Kultur investieren.

Tomte – Heureka

 

Tomte - HeurekaNein, nicht neu im CD Regal, sondern wie immer neu auf der Festplatte. Und aus diesem Grund auch leider ohne Aufnäher. Aber wieder mit echt guter Musik. Eine schöne Mischung aus alt Bekanntem und Neuen Ideen. 

Nachdem die letzte CD „Buchstaben Über der Stadt“ schon zweit Jahre alt ist hat sich das warten auf jeden Fall gelohnt.

Das Netz …

… vergisst nie.

Hier z.B. eine Tag-Clowd, die von 123people zu meinem Namen generiert wird.123people.de durchsucht das Web nach personenbezogenen Daten und stellt diese dann übersichtlich strukturiert dar. Klar, das sind alles Daten, die sowieso schon frei im Netz verfügbar sind. Aber in so komprimiert Form bekommen sie dann doch schon einen anderen Wert. 

Bei meinem Daten habe ich zwar nichts gefunden, was ich dort lieber nicht sehen möchte, aber etwas unheimlich ist das alles schon. 

Ärger hatte 123people auch schon, wie hier nachzulesen ist. Das lässt einen ahnen, was sonst noch alles kommen kann.

Beck vs. Münte

TAZ Headline die x-te. Und wieder einmal haben die es geschafft, dass ich über den Tag gesehen recht oft einen leicht grinsenden Blick drauf hatte. Und die, mit denen ich Heute zu tun gehabt habe, werden zwischendurch immer wieder gedacht haben: Was hat er denn jetzt schon wieder?

Wenn ich tagsüber ab und zu mal grinsend unterwegs war, könnte das hier durchaus einmal der Grund dafür gewesen sein.

Seite 3 von 7612345...102030...Letzte »