Das Netz …

… vergisst nie.

Hier z.B. eine Tag-Clowd, die von 123people zu meinem Namen generiert wird.123people.de durchsucht das Web nach personenbezogenen Daten und stellt diese dann übersichtlich strukturiert dar. Klar, das sind alles Daten, die sowieso schon frei im Netz verfügbar sind. Aber in so komprimiert Form bekommen sie dann doch schon einen anderen Wert. 

Bei meinem Daten habe ich zwar nichts gefunden, was ich dort lieber nicht sehen möchte, aber etwas unheimlich ist das alles schon. 

Ärger hatte 123people auch schon, wie hier nachzulesen ist. Das lässt einen ahnen, was sonst noch alles kommen kann.

Beck vs. Münte

TAZ Headline die x-te. Und wieder einmal haben die es geschafft, dass ich über den Tag gesehen recht oft einen leicht grinsenden Blick drauf hatte. Und die, mit denen ich Heute zu tun gehabt habe, werden zwischendurch immer wieder gedacht haben: Was hat er denn jetzt schon wieder?

Wenn ich tagsüber ab und zu mal grinsend unterwegs war, könnte das hier durchaus einmal der Grund dafür gewesen sein.

Zeitungen im iPhone Test

Nach über einem Monat iPhone, habe ich mich daran gewöhnt schnell mal zwischendurch im Internet zu surfen. Besonders News Seiten finde da interessant. Aber was bieten die Verlage dem Mobile Nutzer so alles an? 

Spiegel, Focus, Süddeutsche, TAZ und Stern schicken ihre normalen Seiten. Man muss dann mit iPhone Bordmitteln weitermachen. Das funktioniert durch Touche Technik auch ganz zufrieden stellend. Das es auch besser geht zeigen Welt, Zeit, FAZ und das Handelsblatt (v. links nach rechts).

           
             

Die Welt setzt auf ein kleines Bild plus Thema und Headline. Durch die kräftigen Farben und die fette Schrift wirkt alles recht reißerisch.

Auch die Zeit kommt mit einem Bild, bietet aber zusätzlich zu Thema und Kategorie noch einen Anreißer sowie den Hinweis, dass noch weiterer Text kommt [..].

FAZ, wie gehabt. Thema und Headline. Aber irgendwie wirkt die Seite noch unstrukturiert.

Das Handelsblatt liefert zur Headline jeweils ein Bild und zusätzlich noch Datum und Uhrzeit der Nachricht.

Bei allen Seiten geht es noch Auswahl einer Headline weiter auf eine Seite mit der eigentlichen Nachricht. Hier ist man denn auch in einem Bereich, in dem nur noch mit Text gearbeitet wird, d.h. hier kann man wirklich auch einen längeren Artikel lesen, ohne durch Bilder etc. gestört zu werden.

Am besten gefällt mir der Auftritt der Zeit, gefolgt vom Handelsblatt. So macht Nachrichten lesen unterwegs Spaß. Was nicht heißt, dass es nicht noch besser geht. Die New York Times hat gleich eine iPhone Anwendung geschrieben und kostenfrei in den iTunes Shop gestellt. Es war, glaube ich, meine zweite iPhone Anwendung und ich war sofort begeistert. Die Startseite sieht ähnlich aus wie die der Zeit. Bild, Thema und kurzer Anreißer. Allerdings kann man schon auf der Startseite nach Ressorts filtern, was sehr praktisch ist. Der eigentliche Artikel startet dann immer mit einem großformatigem Bild und dann der Textstrecke. Die Anwendung wäre perfekt, wenn man diesen nervige Werbebalken wegbekommen würde. Aber es besteht nicht mal die Möglichkeit für ein paar $ eine pro Variante der Anwendung zu kaufen, die ohne Werbung auskommt.